Der Verein für Deutsche Schäferhunde, OG Ommersheim nimmt Rücksicht auf die Heuwiesen unserer Bauern

Der Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Ommersheim hat die Fährtensuche mit seinen Hunden im Wiesengelände im gesamten Raum Mandelbachtal aus Rücksicht auf das derzeit in starkem Wachstum befindliche Gras mit sofortiger Wirkung bis zur Heuernte eingestellt.

Wir haben Verständnis dafür, dass unsere Bauern, weder Hundekot noch Hundewürmer und schon gar keine Apportierstöcken in ihrem Heu oder Silagefutter vorfinden wollen. Unsere Hunde werden zwar regelmäßig und gewissenhaft entwurmt, so dass von diesen keinerlei Gefahr für Rinder oder
Pferde ausgeht. Aber leider sorgen bei weitem nicht alle Hundehalter für eine ausreichende Impfung ihrer Hunde. Wir sind es auch nicht, die Stöckchen oder ausgekämmte Hundehaare in die Wiesen werfen und lassen auch nicht zu, dass unsere Hunde in den Wiesen ihren Kot ablegen.

Es ist uns bekannt, dass schweizerische Wissenschaftler schon vor Jahren herausgefunden haben, dass weder der Hundekot selbst, noch die Hundewürmer für das Fötensterben in der Rinderpopulation verantwortlich sind, die Ursache sei vielmehr in der Rinderpopulation selbst zu sehen.

Wir wissen, dass andere Hundevereine und auch Hundeschulen weiterhin mit ihren Hunden im Raum Ommersheim, Erfweiler/Ehlingen, Heckendalheim und Seelbach fährten. Aber darauf haben wir leider keinen Einfluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.