Erste Saisonerfolge für  Ommersheimer Hundesportler in Brebach

Die Prüfungssaison 2013 hat kaum begonnen und schon haben die Ommersheimer Hundesportler Ulrike Wachs und Stefan Lehnert bei sonnigen aber recht kühlen Witterungsbedingungen mit insgesamt drei Hunden an der Prüfung der benachbarten Ortsgruppe Brebach-Fechingen teilgenommen. Unter den insgesamt acht Teilnehmern mit neun Hunden befanden sich neben den drei Ommersheimer Hunden auch vier Teilnehmer der Hundeschule aus St. Ingbert. Leistungsrichter Peter Rihm aus Schwalbach, der auch für die Prüfung der Ortsgruppe Ommersheim am 13. April verpflichtet wurde, zeichnete sich erneut durch eine außerordentlich faire und sachliche Richtweise aus.

Die Prüfung begann mit der Fährtenarbeit, wo neben dem Ommersheimer Stefan Lehnert mit Atze von der oberen Saar in der Prüfungsstufe IPO 1, Martin Diener mit Holly vom Lisdorfer Land FPR 1 und    die St. Ingberterin Kerstin Lippold mit ihrer Gioya vom Haus Linz teilnahmen. Während Stefan Lehnert nach glanzvollen Leistungen auf 98 Punkte „Vorzüglich” kam, erreichte Martin Diener in der Fährtenprüfung 1 ein “Sehr Gut” mit 93 Punkten und Kerstin Lippold in der Fährtenprüfung Stufe 3, diesmal 76 Punkte „Befriedigend”.

Zurück auf dem Übungsgelände an der Bliesransbacher Straße; wurde die Prüfung mit den Begleithunden fortgesetzt. Bedauerlich war, dass sich gleich der erste Hund von der Hundeschule St. Ingbert bei der Mikrochip-Kontrolle  derart aggressiv zeigte, dass er disqualifiziert werden musste. Die anderen drei Hunde bestanden die Prüfung mit viel Geschick und zahlreichen Körperhilfen im Bereich der Note „Befriedigend”, während die Ommersheimerin Ulrike Wachs mit ihrem Labrador Theisen vom Stillen Tal nach einer souveränen Leistung, die gekennzeichnet war, von korrektem
Folgen bei Fuß, absoluter Korrektheit bei den Sitz- und Platzübungen und der Ablage unter Ablenkung auf stolze 55 Punkte und damit die  Bewertung „Sehr Gut” kam.   

Stefan Lehnert war an diesem Tag  als einzige Gebrauchshundeführer am Start. Sein Hund Atze von der oberen Saar zeigte eine herzerfrischende
Leistung, Dabei ist Atze ein Hund, der mit einem überschäumenden Temperament ausgestattet ist und daher im reinen Übermut zu Fehlern, insbesondere bei den Apportierübungen neigt, und daher doch erheblich an Punkten einbüßte. Diesmal lag die Ausbeute bei 82 Punkten „Gut”. Im Schutzdienst zeigte er das gleiche Potential, mit harten Zugriffen aber auch mit einen Anzahl kleinerer Fehler, so dass er hier immerhin 90 Punkte „Sehr Gut” und damit die Gesamtbewertung  270 Punkte „Sehr Gut” schaffte.

Leider hatte Stefan Lehnert mit seiner Brenda von Kyrstetten in der Spezialdisziplin „Fährtenhundeprüfung 2″ das Pech, dass er bei den derzeit extrem schlechten Bodenverhältnissen nicht bestehen konnte, obwohl die Hündin diese Prüfung bereits sehr häufig mit hohen Bewertungen bestanden hat und er im Jahr 2009 saarländischer Vizemeister in dieser Disziplin war.

Thyson-&-Atze-046_1Thyson-&-Atze-049_1Thyson-&-Atze-053_1Thyson-&-Atze-057_1Thyson-&-Atze-058_1Thyson-&-Atze-061_1Thyson-&-Atze-068_1Thyson-&-Atze-069_1Thyson-&-Atze-072_1Thyson-&-Atze-075_1Thyson-&-Atze-076_1Thyson-&-Atze-080_1Thyson-&-Atze-081_1Thyson-&-Atze-085_1Thyson-&-Atze-090_1Thyson-&-Atze-091_1Thyson-&-Atze-093_1Thyson-&-Atze-094_1Thyson-&-Atze-097_1Thyson-&-Atze-098_1IMG_3999_1IMG_3998_1IMG_3996_1IMG_3995_1IMG_3994_1IMG_3992_1IMG_3990_1IMG_3987_1

Fotos S. Lehnert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.